Sofort umsetzbare Wohntipps – kleiner Aufwand, große Wirkung

Unsere drei Wohntipps zeichnet eines aus: sie lassen sich schnell umsetzen und können eine große Wirkung erzielen. Denn nicht immer muss es gleich ein neues Komplett-Konzept sein, um den Lieblingsraum in neuem Glanz erstrahlen zu lassen.

Schon kleine Maßnahmen mit geringem Aufwand können für eine noch schönere Atmosphäre und einen frischen Look sorgen. Unsere ausgesuchten Wohntipps sind dabei nur drei Beispiele – lassen Sie Ihrer Kreativität einfach freien Lauf.

Wohntipp 1: Möbel umstellen

Klingt banal, ist aber höchst effektiv. Denn schon kurze Zeit nach der Ersteinrichtung gewöhnt man sich so enorm an die Position der Möbel, dass man beinahe meint, es ginge gar nicht anders. Ein Trugschluss, wie eigentlich jeder wissen sollte. Schon allein das Umstellen der „Hauptmöbel“ wie Sofa, Bett oder großen Regalen gibt dem Raum eine völlig neue Perspektive und Dimension. Und Ihnen vor allem das Gefühl, etwas Neues geschaffen zu haben. 

Folgende Ideen sollten Sie in diesem Zusammenhang ausprobieren:

  • Möbel von der Wand abrücken – denn der Raum ist kein Ballsaal. Wozu also ein Maximum an freier Fläche in der Mitte, wo sich nichts abspielt? Lassen Sie ein wenig Platz zwischen Wand und Möbel oder platzieren Sie ausgewählte Stücke als eine Art Raumteiler. Sie werden feststellen: das Zimmer wirkt gleich ganz anders. Zudem schaffen Sie so neuen Platz – zum Beispiel für stylische Wandregale. 
  • U-Anordnung – ob doch direkt an der Wand oder etwas abgerückt: eine Anordnung der Einrichtungsgegenstände in Form eines U wirkt besonders harmonisch. Zudem lassen sich verschiedene Wohnbereiche (z. B. Wohn- und Esszimmer) damit optisch voneinander abgrenzen.
  • Zentrum in Szene setzen – geben Sie dem Mittelpunkt des Raumes den perfekten Rahmen. Im Wohnzimmer ist es in der Regel das Sofa, im Büro der Schreibtisch, im Schlafzimmer das Bett usw. Ergo sollte das Fokus-Möbel auch prominent platziert werden und kein Schattendasein in der letzten Ecke fristen.

Wohntipp 2: Aufräumen & Ausmisten

Im Laufe der Jahre sammeln sich eine Menge Dinge an. Irgendwann wundert man sich dann, wieso der gesamte Raum eine gewisse Unruhe ausstrahlt. Die einfache und schnelle Lösung: ausmisten und aufräumen. Abgesehen davon sind Sie damit voll im Trend. Seit der Netflix-Doku „Aufräumen mit Marie Kondo“ ist Ordnungsliebe gefragter denn je. Eine gute Inspirationsquelle in diesem Zusammenhang stellt auch der gefragte Einrichtungstrend Lagom dar. Hier gilt das Prinzip: weniger ist mehr. Wozu brauchen Sie drei Vasen, wenn Sie maximal eine davon regelmäßig befüllen?

Wohntipp: Aufräumen

© Raumplus

© KFF

Wohntipp 3: das neue Lieblingsstück

Wer glaubt, sein Zimmer nur frisch und neu gestalten zu können, indem er sich komplett neu einrichtet, irrt. Allein ein einziges (neues) Möbelstück kann dem gesamten Raum eine völlig andere und frische Atmosphäre geben. Damit ein Teil allein das vermag, sollte es aber schon eine gewisse Auffälligkeit mitbringen. Besser noch: absolutes Hingucker-Potential. Gute Beispiele: stylische Sessel mit unkonventioneller Formgebung (Beispiel auf unserem Bild: Modell Gaia von KFF) oder eindrucksvolle Sideboards in einer satten, hervorstechenden Farbe (Beispiel Titelbild: Modell SOMA von Kettnaker).

Share This