Das macht den Skandi-Stil aus

Es wirkt, als hätte gerade erst jemand das Zimmer verlassen und sich nicht darum gekümmert, ob die Kissen auf der Couch aufgeschüttelt und die Decken ordentlich zusammengefaltet wurden. Der skandinavische Wohnstil lädt einfach zum Wohlfühlen ein. Und das, obwohl er eher von Minimalismus als von Verschwendungssucht geprägt ist.

Wir verraten, was den beliebten Skandi-Stil ausmacht und geben Tipps, wie Sie ihn in Ihren vier Wänden umsetzen.

 

Skandinavischer Wohnstil – gemütlicher Minimalismus

Die Hauptfarbe des skandinavischen Einrichtungsstils ist ein kühles Weiß. Im Zusammenspiel mit warmen Farbtönen wirkt es jedoch freundlich und einladend. Durch helle Farben und eine lockere Platzierung der Möbel, gerne auch mitten im Raum, entsteht eine offene Atmosphäre. Die Möbel sind schlicht und einfach gestaltet. Es wirkt, als wären sie bunt zusammengewürfelt worden. Holz und andere Naturmaterialien spielen eine große Rolle. Genau in dieser Einfachheit und Natürlichkeit liegt das Geheimnis des Skandi-Stils, der schon viele Designer aus dem hohen Norden weltberühmt gemacht hat.

skandinavischer wohnstil

© XtravaganT – stock.adobe.com

skandinavischer wohnstil

© Salih - stock.adobe.com

Die Farben und Muster des Skandi-Stils

Die Winter in Skandinavien sind lang und dunkel. Umso wichtiger ist es für die Menschen dort, dass die Gestaltung ihrer Wohnung, in der sie viel Zeit verbringen, hell und einladend ist. Weiß ist deshalb die alles dominierende Farbe. Sandtöne und andere natürliche, helle Farben werden dazu kombiniert. Auch Pastelltöne vermitteln eine behagliche Atmosphäre.

Doch hin und wieder erblickt man einen Farbkleks in den farblich eher zurückhaltend gestalteten Räumen. Kissen, Teppiche oder einzelne Möbelstücke in leuchtenden Farben werden zu echten Blickfängen in den schlichten Räumen. Ein toller Kontrast mit dem sich wunderbar spielen lässt.

Andere Hingucker sind geometrische Formen, wie Streifen und Punkte. Auch bunte Muster, vor allem aus der Natur, sind beliebt. Wildtiere und Vögel, Blüten und Blätter, Fjorde und Wälder halten auf Kissen, Vasen und anderen Accessoires Einzug in skandinavische Häuser. Den Klassiker unter den Naturprints liefert der finnische Hersteller Marimekko mit seinen Motiven „Kaiku“ und „Kippis“.

Die Materialien und Stoffe des skandinavischen Wohnstils

Draußen wie drinnen spielen bei den naturverbundenen Skandinaviern natürliche Materialien eine große Rolle. Allen voran Holz aus heimischen Wäldern. Egal ob Kiefer, Birke, Fichte oder Esche. Egal ob bei der Innenausstattung oder bei den Möbeln.

Wände mit einer hellen Holzvertäfelung versprühen eine natürliche Wärme und Gemütlichkeit. Die Maserung der Hölzer sowie das eine oder andere Loch sorgen für die Unvollkommenheit, die den Charme des Skandi Stils ausmacht. Transparente Elemente aus Glas bringen zusätzliche Leichtigkeit in skandinavische Häuser.

Das Design der Möbel ist geradlinig und schlicht. Die Funktion steht im Vordergrund. Hauptsache praktisch, so lautet die Devise der Skandinavier. Das gilt auch für Lampen und andere Lichtquellen. Solange sie Gemütlichkeit ausstrahlen, ist alles bestens.

Auch bei den Stoffen spielt Natürlichkeit eine große Rolle. Leder, Fell, Leinen, Filz und Baumwolle sind bei Kissen, Gardinen und Co. gefragt. Dass Leinen leicht knittert, nehmen die Skandinavier nicht nur gerne in Kauf, sondern lieben genau diese Eigenschaft, deren Optik besonders wohnlich wirkt.

Dekoration im Skandi-Stil

Auch bei den Accessoires findet die Natur ihren Platz. Dekorationen aus Ästen und Tannenzapfen wirken rustikal, verleihen ihrer Umgebung aber auch etwas Bodenständiges. Wenn die Natur grünt und blüht verwandeln sich Wiesenblumen in farbenfrohe Deko. Ansonsten gehen natürlich auch immer die Vögelchen von vitra.

Schränke werden nach Meinung der Skandinavier überbewertet. Sie zeigen lieber, was sie haben. Ob Schmuckstücke oder Gegenstände, an denen bereits der Zahn der Zeit nagt. Und auch Bücher stehen nicht ordentlich im Regal. Gestapelt werden sie zu einem Nachttisch oder einem Podium für ein besonderes Bild oder Kunstwerk. Bilder werden ohnehin häufig nur in Regale oder auf Sideboards gestellt und an die Wand gelehnt.

skandinavischer wohnstil

© Vitra

Skandinavischer Wohnstil – natürlich, minimalistisch und gemütlich

Wer natürliche Materialien mag wird den skandinavischen Einrichtungsstil lieben. Natürlichkeit und Leichtigkeit werden im Norden Europas großgeschrieben. Die Sehnsucht der Menschen nach Licht im langen, dunklen Winter spiegelt sich in der Helligkeit und Offenheit der Einrichtung wider. Und obwohl die Skandinavier gerne auf überflüssigen Schnickschnack verzichten, zeichnet sich ihr Wohnstil durch pure Gemütlichkeit aus. Da freut man sich direkt auf den nächsten Winter, in dem man viel Zeit in den eigenen vier Wänden verbringen kann.

Share This