Ideen zum Wohlfühlen – Trends und Tipps für die Schlafzimmereinrichtung

Eine stilvolle und durchdachte Schlafzimmergestaltung mit hochwertigen Möbeln ist das Fundament Ihrer ganz persönlichen Ruheoase. Wir informieren Sie über aktuelle Trends der Schlafzimmereinrichtung, geben wertvolle Tipps für die grundsätzliche Raumgestaltung, stellen ausgewählte Hersteller und Designer exklusiver Schlafzimmermöbel vor und verraten Ihnen die Kniffe erfahrener Innenarchitekten.

Schlafzimmer gestalten – unsere Tipps für Ihre Wohlfühlatmosphäre

Das Schlafzimmer ist einer der wichtigsten Räume in Ihrem Zuhause und sollte mit besonderem Bedacht gestaltet werden. Schließlich finden Sie nur hier die pure Entspannung und notwendige Regeneration für Körper, Geist und Seele. Damit auch Ihr Schlafzimmer zu einer Oase der Ruhe und Entspannung wird, haben wir die wichtigsten Einrichtungs- und Gestaltungstipps für Sie zusammengestellt. Lassen Sie sich von unseren Wohnideen und den vorgestellten Designerbetten inspirieren und bereiten Sie sich damit perfekt auf Ihren Besuch im Möbelfachgeschäft vor.

Das Bett als zentrales Element Ihrer Schlafzimmergestaltung

Das Bett ist unbestreitbar mit Abstand das dominanteste Möbelstück in Ihrem Schlafzimmer. Mit der Entscheidung für das passende Modell ganz nach Ihrem persönlichen Geschmack, ergibt sich auch automatisch der Charakter der restlichen Einrichtung. Hierbei sind prinzipiell zwei unterschiedliche Ansätze denkbar.

Möglichkeit 1: Wählen Sie ein möglichst dezentes Modell in einem klassisch-eleganten Design. Gedeckte Farben wie schwarz, anthrazit, grau, braun oder weiß und klare Formen wie beispielsweise charakteristisch für die Betten von Möller Design, sorgen für Ruhe und Struktur im Raum. Setzten Sie dann kreative (Farb- und Form-) Akzente mit Kommoden, Accessoires, Deko und Kissen.

Möglichkeit 2: Sie möchten nicht auf ein auffälliges Bett wie beispielsweise die herrschaftlichen Modelle von Treca Paris verzichten? Dann ordnen Sie die anderen Möbel und Einrichtungsgegenstände entsprechend unter, setzen Sie hier auf dezente Farben sowie Formen und verzichten Sie auf wilde Muster.

Bleiben Sie innerhalb einer Farbfamilie

Die Schlafzimmergestaltung wirkt besonders harmonisch, wenn Sie bei den Möbeln und den Accessoires jeweils innerhalb einer Farbfamilie bleiben. Beispiel: Weiße Möbel und weißes Bett werden mit kontrastreichen Dekoelementen und Heimtextilien in unterschiedlichen Blautönen kombiniert. Kontraste sind wichtig, sollten aber im Schlafzimmer mit Bedacht gewählt werden, damit nicht zu viel Unruhe im Raum entsteht.

Kleine Farbenlehre für die Schlafzimmereinrichtung

Die unterschiedliche Wirkung von Farben ist wissenschaftlich erwiesen. Für das Schlafzimmer als Ort der Ruhe und Entspannung gilt daher: Finger weg von roten Möbeln oder Betten. Die Farbe rot eine aufputschende Wirkung und kann Körper und Geist daran hindern, zur Ruhe zu kommen. Als ideale Farben für das Schlafzimmer gelten hingegen sanfte Rosé-, Blau- oder Türkis-Töne. Aktueller Trendsetter bei der Schlafzimmergestaltung ist die Farbe Smaragd.

Textilien – „Must-have“ der Schlafzimmereinrichtung

Ins Schlafzimmer gehören nicht nur Kissen und Bettwäsche. Gerade in diesem Raum kommt die Wirkung hochwertiger Heimtextilien besonders gut zur Geltung. Ein edler Teppich unter oder vor dem Bett sorgt nicht nur für ein Plus an Gemütlichkeit, sondern auch für warme Füße. Halbtransparente Stoffe vor dem Fenster bieten einen ausreichenden Sichtschutz und lassen gleichzeitig genügend Licht in den Raum. Passend dazu, ausgewählt in einer dezenten Kontrastfarbe, sorgen schwerere Vorhänge für eine effiziente Verdunklungsmöglichkeit.

Freistehend vs. Einbau

Bei der Suche nach dem passenden Kleiderschrank und entsprechenden Stauraummöglichkeiten stellt sich die grundsätzliche Frage, ob ein freistehendes Möbel oder ein praktisches Einbausystem die bessere Wahl ist. Die Faustregel ist hier ganz einfach. In kleineren Räumen sind Einbauschränke sinnvoller, in größeren Räumen entfalten freistehende Möbel besser ihre Wirkung. Besonders auffällige Möbel wie beispielsweise (antike) Bauernschränke sollten immer für sich alleine stehen – sonst wirkt der Raum schnell zugestellt und unstrukturiert. Falls baulich möglich, stellt ein separates Ankleidezimmer eine optimale Möglichkeit dar. Dort können intelligente Schranksysteme den vorhandenen Platz ideal ausnutzen, während im Schlafzimmer selbst ausschließlich ausgewählte Blickfänger eingesetzt werden.

Stimmungsvolle Lichtkonzepte

Die Beleuchtung im Schlafzimmer sollte keinesfalls zu grell und kalt sein. Statt einer großen Lichtquelle lieber mehrere kleine Leuchten und Lampen einsetzen. Eine trendige Alternative zu den obligatorischen Nachttischlampen bzw. Leselampen stellen Betten mit dezenter Hintergrundbeleuchtung des Kopfteils dar. Das indirekte Licht vermittelt eine ganz besondere Wärme und Wohlfühlatmosphäre. Und verleiht dem gesamten Raum zusätzlich ein edles Look & Feel. Weitere indirekte Lichtquellen – beispielsweise hinter Kommoden oder Einbauschränken – lassen Ihre Möbel regelrecht schweben.

Share This