Saint-Etienne – UNESCO City of Design

Saint-Etienne verhält sich im Vergleich zu anderen Designmetropolen wie David zu Goliath. Aber für die mit gerade einmal 170.000 Einwohnern dünn besiedelte Stadt der französischen Region Auvergne-Rhône-Alpes gilt umso mehr: „Klein, aber oho!“

Wieso es Saint-Etienne trotz der Tatsache, alles andere als eine Metropole zu sein, unter die 16 Mitglieder der „UNESCO Cities of Design“ geschafft hat und weshalb sich ein Besuch lohnt, verraten wir jetzt.

Saint-Etienne – Größe ist nicht alles

Saint-Etienne am Fluss Furan ist die Hauptstadt des Départements Loire in der Region Auvergne-Rhône-Alpes und befindet sich ungefähr 50 km von Lyon entfernt. Und obwohl die kleine Stadt ihren Ursprung im Bergbau hat und Vorreiter der Industrialisierung war, entdeckt man hier Kunst, Design und Geschichte an jeder Ecke. Besonders die Saint-Etienne Higher School of Art and Design, die im Jahr 1803 gegründet wurde, genießt unser Kennern ein großes Renommee. Bekannt ist Saint-Etienne auch für seine liebevoll gestalteten öffentlichen Plätze und hohe Museen-Dichte. Allein das Museum für moderne Kunst beherbergt 15.000 Werke. 

lyon in der nähe von saint-etienne

Lyon ist nur einen Katzensprung entfernt. © Thomas43 / Pixabay

Biennale Internationale Design

Design-Liebhaber, die jetzt schon ihre Reise nach Ost-Frankreich planen, sollten sich noch ein wenig gedulden. Präziser ausgedrückt: Warten Sie bis zum Frühjahr. Denn dann findet wieder die internationale Design-Biennale in Saint-Etienne statt, die jedes Jahr zahlreiche Besucher aus der ganzen Welt anlockt. Organisiert von der Schule für Schöne Künste und dem Zentrum für Schulung, Forschung, Kommunikation und Medien, liegt bei der Veranstaltung ein großer Schwerpunkt auf zeitgenössischem Design, das der breiten Masse zugänglich gemacht werden soll und unter einem immer wechselnden, gesellschaftsrelevantem Motto steht. Kurzum: eine Messe der etwas anderen Art und definitiv lohnenswert.

https://www.instagram.com/p/BJspa79BYUV/?utm_source=ig_embed

Natur trifft Erfindergeist– eine Design-Stadt zwischen den Welten

Saint-Etienne grenzt unmittelbar an den Naturpark Pilat und die berühmten Schluchten der Loire – und allein die gehören schon in die Kategorie „Orte, die man in seinem Leben einmal gesehen haben sollte“. Mitten in diesem Naturparadies bietet die Kleinstadt dann eine kleine, aber feine Design-Szene.

Künstler, die ihre Werke in einer ehemaligen Waffenfabrik präsentieren, moderne Bürohäuser in Kanariengelb, wilde Architektur-Experimente aus Beton und Glas sowie den größten von Le Corbusier in Europa entworfenen Gebäudekomplex, das Maison de la Culture. Selbiger wurde übrigens auch als UNESCO-Weltkulturerbe anerkannt.

Um es kurz zu machen: diese „City of Design“ ist das ideale Ziel für alle, die es vielfältig mögen und sich ebenso für die Natur begeistern können wie für Bauten, Kunst, Geschichte und Plätze, an denen Menschen und das Leben zusammenkommen.

Share This