Das Schlafzimmer als grüne Oase

Das Thema Pflanzen im Schlafzimmer spaltet die Gemüter. Ist der Einsatz von Grün im Raum der Ruhe und Entspannung sinnvoll oder hat er sogar negative Auswirkungen auf die Luftqualität? Und welche Rolle spielt eigentlich die Photosynthese für das Raumklima? Wir klären über Vor- und Nachteile auf und verraten, welche Pflanzen Sie bedenkenlos im Schlafzimmer einsetzen können.

Die Vorteile von Pflanzen im Schlafzimmer

Die Meisten wissen es noch aus dem Biologieunterricht: Pflanzen betreiben Photosynthese. Dabei nehmen die Kohlendioxid aus der Luft auf und produzieren Sauerstoff, den sie dann wieder an die Luft abgeben. Aber das Leistungsspektrum von chlorophyllhaltigen Pflanzen gehen noch darüber hinaus: sie filtern zusätzlich Schadstoffe aus der Luft und führen dem Raum durch ihre eigene Verdunstung Feuchtigkeit zu. All das trägt dazu bei, dass sich die Luftqualität verbessert. Und dazu kommt: Pflanzen sehen einfach gut aus und schaffen eine wohnliche Atmosphäre. Was also sollte gegen Pflanzen im Schlafzimmer sprechen?

Die Nachteile von Pflanzen im Schlafzimmer

Der größte Vorteil (die Photosynthese) ist auch gleichzeitig der größte Nachteil – vor allem, was den Einsatz von Pflanzen im Schlafzimmer angeht. Denn wer im Biologie-Unterricht gut aufgepasst hat, weiß: um den Vorgang der Photosynthese durchzuführen, benötigen Pflanzen Licht. Im Umkehrschluss bedeutet das: nachts ruht dieser Vorgang. Oder anders: die Pflanzen „schlafen“. Genau wie wir Menschen verbrauchen sie dabei Sauerstoff (statt ihn zu produzieren) und geben das dadurch entstehende Kohlendioxid wieder ab. Das Resultat: verbrauchte Luft und ein hoher CO2 Gehalt. Dieser kann sogar einen sehr schlechten Einfluss auf unsere Schlafqualität haben. Denn je mehr Kohlenstoffdioxid in der Luft, desto eher schaltet der menschliche Körper selbst auf Sparflamme – und das kann negative Folgen für die Regeneration haben. Aus diesem Grund wird auch davon abgeraten, Pflanzen direkt neben das Bett zu stellen. Trotzdem muss und sollte man auf das Grün im Schlafzimmer keinesfalls verzichten. Wir stellen die geeignetsten Pflanzen für das Schlafzimmer vor.

Aloe Vera
Das Allheilmittel unter dem Grün: Aloe Vera. Im Gegensatz zu fast allen anderen Pflanzen, gibt Aloe Vera auch nachts Sauerstoff an die Luft ab, statt ihn nur zu verbrauchen. Ein echter Gewinn also für das Raumklima und unsere erste Empfehlung der Kategorie Pflanzen im Schlafzimmer. aloe vera im schlafzimmer
Einblatt
Das Einblatt, das auch Blattfahne oder Scheidenblatt genannt wird, eignet sich optimal für den Einsatz im Schlafzimmer. Die Pflanze steigert die Luftfeuchtigkeit im Raum um bis zu fünf Prozent und ist daher besonders interessant für Menschen, die unter trockenen Schleimhäuten leiden. Ein weiterer Vorteil: das Einblatt ist extrem pflegeleicht und verträgt sowohl Trockenheit als auch übermäßige Nässe. einblatt pflanze im schlafzimmer
Zitronengras
Unser Tipp für den Sommer: Zitronengras. Das duftende Grün ist nicht nur in der Küche ein Allrounder. Es vertreibt auch effektiv Mücken und andere Insekten. Zitronengras empfiehlt sich daher besonders für den Einsatz auf der Fensterbank und sollte nicht zu nah am Bett stehen, sofern Sie selbst geruchsempfindlich sind. pflanzen im schlafzimmer
Grünlilie
Auch die Grünlilie hat sich dank der NASA ihren Platz auf der Liste Pflanzen im Schlafzimmer gesichert. Sie bringt es ebenfalls auf überdurchschnittliche Filter-Ergebnisse. Der Studie zufolge kann die Grünlilie bis zu 90 Prozent des krebserregenden Stoffes Formaldehyd aus der Luft entfernen. Besonders praktisch, weil genau die chemische Verbindung in vielen Haushaltsprodukten und sogar einigen Möbeln vorkommt. Darüber hinaus absorbiert die Grünlilie auch Gerüche und sogar Zigarettenrauch.
Jasmin
Was der Pflanze schon lange nachgesagt wurde, hat mittlerweile auch Wheeling Jesuit University bestätigt: Jamin hat einen beruhigenden Effekt und wirkt sich positiv auf unseren Körper und Geist aus. In der besagten Studie wurde sogar herausgefunden, dass der Duft der Pflanze dazu beiträgt, sich weniger Sorgen zu machen. Und wer positiv denkt, schläft schließlich auch besser ein und durch. jasmin pflanze
Bogenhanf
Der Bogenhanf verfügt ebenfalls über die seltene Eigenschaft der nächtlichen Sauerstoff-Abgabe und zeichnet sich darüber hinaus vor allem dadurch aus, Haushaltsgifte und Schadstoffe wie Benzol, Trichloräthen oder Formaldehyd effektiv aus der Luft herauszufiltern. Im Handel findet man die stylische Pflanze, die es auf ganze 70 verschiedene Arten bringt, auch oft unter dem Begriff „Schwiegermutterzunge“.
Efeu
Zugegeben: Efeu hat wahren Seltenheitswert unter den Pflanzen im Schlafzimmer. Allerdings zu Unrecht, denn die Rankenpflanze verfügt über faszinierende Reinigungskräfte. Tatsächlich hat die NASA sogar herausgefunden, dass Efeu bis zu 94 Prozent aller Luft-Schadstoffe und Schimmelsporen aus dem Raum filtern kann. Allerdings ist beim Einsatz von Efeu im Schlafzimmer erhöhte Vorsicht geboten, denn die Blätter sind giftig. Haushalte, in denen sich (kleine) Kinder und/oder Tiere aufhalten, sollten also entweder auf das Immergrün verzichten oder außerhalb der Bodenreichweite platzieren. pflanzen im schlafzimmer
Share This