Originell & sinnlich: Ultra Violett ist die Pantone Color of the Year 2018

Das Farbinstitut Pantone hat wieder gewählt: Ultra Violett ist die Farbe des Jahres 2018. Ging es im vergangenen Jahr mit dem Granny-Smith-artigen „Greenery“ eher frisch und fröhlich zu, wird es jetzt sinnlich und geheimnisvoll.

Kurioser Fakt dazu: einer Studie zufolge ist Violett die Lieblingsfarbe von gerade einmal einem Prozent der Deutschen. Was Designer in dem auffälligen Lila mit der Kennziffer 18-3838 sehen und wieso es durchaus ihre Daseinsberechtigung hat, verraten wir jetzt.

Ultra Violett als Spiegelbild der Mystik

Viele Designexperten behaupten, Violett stünde für ein visionäres Denken, Originalität, Einfallsreichtum und Erfindungsgeist. Die andere Fraktion spricht lieber von einer Farbe, „die dem Rot seine Leidenschaft und dem Blau seine Souveränität geraubt hat.“ Aber egal ob Violet-Lover oder Hater: Greenery ist tot, Ultra Violet ist in. Das Farbinstitut Pantone selbst begründet seine Entscheidung damit, Ultra Violett spiele auf die Mysterien des Kosmos an und darüber hinaus sei kontemplativ und komplex. Symbolisch stehend für den grenzenlosen Nachthimmel, wecke die Farbe unsere natürliche Sehnsucht, immer wieder neue Welten zu betreten. Soweit der philosophische Ansatz zum Thema Farbwirkung des diesjährigen Preisträgers.

© pictoores – stock.adobe.com

Die „Farbe des Jahres“ und ihre Bedeutung

Der designaffine Leser mag sich jetzt vielleicht fragen, welche Folgen genau das Wahlergebnis zur „Color of the year“ für ihn hat. Grundsätzlich gilt das Institut als Marktführer im Bereich der Farbkommunikation für die Design- und Grafik-Branche. Das „Pantone Color Institute“ wiederum ist die hauseigene Beratungsabteilung des Unternehmens, die unter anderem Prognosen für Farbtrends erstellt. Die Saison-basierten Prognosen gründen dabei auf mehreren Faktoren. Beispielsweise auf Erkenntnissen der Farbpsychologie, modernen Design-Strategien und erfolgten Beratungsleistungen des Pantone Institus zu individuellen Farben und Farbkonzepten internationaler Markeneigner. Es ist also durchaus nicht ungewöhnlich, dass die „Farbe des Jahres“ nach Verkündung Einzug in die Arbeit trendaffiner Designer halten wird. Das gilt übrigens ebenso für die Einrichtungs- wie auch für die Mode-Branche. „Die Pantone-Color of the Year geht inzwischen weit über bloße Trends in der Design-Welt hinaus – sie spiegelt vielmehr wider, was zur aktuellen Zeit gebraucht wird“, sagt Laurie Pressman, Vice President des Pantone Color Institute.

Streng genommen feiert Ultra Violett übrigens eher ein Comeback, als das es eine wirklich Neuheit der Kategorie Farb-Trends darstellt. Künstler-Ikonen wie Jimi Hendrix, Prince und David Bowie prägten die auffälligen Lila-Nuancen schließlich schon zu ihren Leb- und Wirkungszeiten. Diese Beispiele sind Wasser auf den Mühlen des Pantone Instituts, gelten sie doch – vor allem aufgrund der genannten Künstler an sich – als Ausdruck für Experimentierfreude und Kreativität, die Grenzen überwindet. Und auch historisch weiter entfernt als Bowie und Co., hatte Ultra Violett stets seinen festen Platz in der Farbsymbolik. Von mystisch bis spirituell anmutend, haben es zahlreiche Lila-Töne auch in den kleinsten Meditationsraum geschafft.

Share This