Louis Poulsen – wo dem Licht Form verliehen wird

Louis Poulsen aus Dänemark steht gleichermaßen für Klassiker wie für Innovationen im Segment der Designer-Leuchten. Angefangen mit der berühmten „Paris Leuchte“, die 1924 internationale Maßstäbe setzte, bis hin zu Modellen aus der Feder von Arne Jacobsen, Verner Panton, Alfred Homann, Louise Campbell und  Oki Sato – Leuchten von Louis Poulsen vereinen Design und Funktion auf höchster Ebene.

Wir stellen heute unsere aktuellen Lieblingsmodelle des dänischen Labels vor und verraten, was die Leuchten so besonders macht.

Jedes Design beginnt und endet mit Licht – die Philosophie von Louis Poulsen

Die Leuchten von Louis Poulsen eint eine Mission: den natürlichen Licht-Rhythmus widerzuspiegeln und zu unterstützen. Bei der Gestaltung gilt vor allem der bekannte Designgrundsatz „Form folgt Funktion“. Die Dualität von Licht und Design wird auf harmonische Art und Weise in Einklang gebracht und mit intelligenten Details veredelt. Das Ergebnis sind einzigartige Leuchten mit absoluter Blickfang-Garantie, die jedem Raum eine einzigartige Atmosphäre verleihen. Unsere drei Lieblingsmodelle beweisen eindrucksvoll, dass das Konzept aufgeht.

Louis Poulsen PH Artichoke

Die berühmte PH Artichoke zieht definitiv alle Blicke auf sich. In diesem Jahr feiert das einzigartige Design seinen 60. Geburtstag und kommt in einer ausdrucksstarken, neuen Ausführung mit besonderer Gravur daher. In mattiertem Messing verfügt jedes Exemplar der Jubiläumsedition über eine eigene Seriennummer und die eingravierte Unterschrift von Poul Henningsen, der das Design in den 1950er Jahren entwarf. Die der Leuchtkörper der Artichoke besteht aus 72 gewinkelten Blättern, die sich auf 12 Reihen verteilen und den Raum in ein gleichermaßen symmetrisches wie diffuses Licht tauchen.

Louis Poulsen Doo-Wop

Die zeitlose Doo-Wop erblickte ebenfalls in den 1950er Jahren erstmals das Licht der Welt und wurde in enger Zusammenarbeit mit der dänischen Marine gestaltet. Aus diesem Grund findet man die ausdrucksstarke „Navy-Pendelleuchte“ noch heute in zahlreichen Gebäuden der Marine. Charakteristisch sind die starke Verbindung zum New Look der 50er Jahre, die von Hand gezogenen Schirme und der fein gewalzten Abschlusskante und die einzigartigen Beleuchtungseigenschaften. Mit der Wiedereinführung des beliebten Klassikers im Jahr 2017 kamen neue Ausführungen in Edelstahl und Kupfer hinzu.

Louis Poulsen PH Snowball

Blendfreies Licht, das weiche Schatten wirft und den Lichtkegel exakt auf die richtige Stelle lenkt – genau für diese Eigenschaften steht die PH Snowball, die von Poul Henningsen im Jahr 1958 kreiert wurde. Etwas ganz Besonderes ist dieses Modell vor allem deshalb, weil es nach seiner Geburtsstunde keine große Beachtung fand in der Branche fand und erst mit der Wiedereinführung im Jahr 1983 einen durchschlagenden Erfolg verbuchen konnte. Heute gehört die PH Snowball, die unter anderem im Museum Kunstindustrimuseet zu sehen ist, zu den bekanntesten Design-Klassikern des dänischen Labels.

Share This