London als „Place to be“ für Designer, Künstler & Ästheten

London ist bunt, London ist laut ist die Heimat des berühmten „London Design Festivals“. Gründe genug für uns, die britische Hauptstadt näher zu betrachten und einen Blick auf die Hot Spots der bunten Großstadt zu werfen, die besonders für Design-Liebhaber und Ästheten interessant sind.

Multi-Kulti als Lebensgefühl

Die außergewöhnliche Stadt ist so bunt wie kaum eine andere und mit knapp neun Millionen Einwohnern auch die bevölkerungsreichste ihrer Art in Europa. Dabei sind gerade einmal 45 % der Bewohner so genannte „weiße Briten“ – der Rest der Londoner stammt ursprünglich aus Ländern wie Indien, Südafrika, China oder der Karibik. Und diese kulturelle Vielfalt ist mit einer der Hauptgründe, warum die Designmetropole so bunt, verrückt und vielseitig ist. Zahlreiche internationale Events und eine ganze Reihe Sehenswürdigkeiten laden die jährlich über 19 Millionen Touristen ein, die Design- und Architekturhighlights der Stadt zu entdecken. Wir haben die besten Adressen und Veranstaltungen für Sie zusammengestellt.

Und wer von der faszinierenden Metropole gar nicht genug bekommen kann, sollte sich den London Design Guide zulegen. Das umfangreiche Werk beschreibt mehr als 150 Hotspots, die für weit mehr als nur einen Trip in die europäische Hauptstadt rechtfertigen.

London Design Festival

Jährliches Highlight für alle Design-Fans ist das große London Design Festival, das dieses Jahr in der Zeit vom 15. bis zum 23. September stattfindet. Über eine Woche steht die gesamte Stadt im Zeichen der Kreativität. Hunderte Aussteller aus aller Welt präsentieren ihre Ideen, Exponate und Objekte an zahlreichen Orten und Plätzen der Metropole. Wer Zeit hat, sollte sich dieses Ereignis auf keinen Fall entgehen lassen.

london design festival

Design Museum London

Das London Design Museum eröffnete Ende der 80er Jahre und ist seitdem eine der renommiertesten Adressen in Europa, wenn es um Architektur, Grafik, Industriedesign oder auch Mode geht. Highlight ist die kostenfrei zugängliche Dauerausstellung Designer Maker User, in der rund 1.000 Objekte eindrucksvoll die Entwicklungsgeschichte des modernen Designs repräsentierenErgänzt wird das Angebot um jährlich wechselnde Ausstellungen, die die (Lebens-)werke der bedeutendsten Designer unserer Zeit zeigen. Von Alvar Aalto über Arne Jacobsen und Eileen Gray bis hin zu Frank Lloyd Wright und Konstantin Grcic: Das London Design Museum zeigt die Besten der Besten.

Architektur-Highlights

Wer noch nie in London war, muss natürlich auch die bekannten Sehenswürdigkeiten mitnehmen. Besonders interessant sind beliebte Touristen-Ziele wie der Tower, Westminster Abbey oder die St. Paul’s Kathedrale für alle, die sich für Architektur begeistern können. Ein Hotspot, der im Gegensatz zu den eben genannten aber in die Kategorie „moderne Architektur“ fällt, ist „The Shard“. Direkt neben der London Bridge gelegen, handelt es sich um höchste Gebäude im westlichen Europa. Für Besucher sind die Etagen 68, 69 und 72 zugänglich und bieten einen unvergleichlichen Blick über die Metropole.

Unser Tipp für alle, die von den einzigartigen Gebäuden der Metropole nicht genug bekommen können: Der Artikel „The 50 Best Buildings“ – damit füllt sich der Reiseplan wie von selbst mit Architektur-Highlights.

the shard designmetropole london

Share This