Kapstadt – der neue Hotspot für Designer und Ästheten aus aller Welt

Kapstadt gilt nicht umsonst als die Perle Südafrikas. Am Fuße des Tafelbergs und Atlantiks, ist die Metropole ein beliebtes Ziel für abenteuerlustige Touristen aus aller Welt. Zu diesen gesellt sich jetzt auch ein großer Teil der kreativen Szene.

Was die Stadt am Kap der guten Hoffnung so einzigartig für Künstler und Designer macht und welche Ziele unbedingt auf Ihrer Reise-Agenda stehen sollten, verraten wir jetzt.

Kapstadt – Welthauptstadt des Designs

Die Hauptstadt Südafrikas wurde im Jahr 2014 zur Welthauptstadt des Design gewählt. Und das war durchaus eine Überraschung für die Szene, galt Kapstadt bis dato eher als Überwinterungsstätte und Reiseziel für Weinliebhaber oder Golfer. Abgesehen von den bekannten farbenfrohen Malayenhäusern am Bo-Kaap und den prachtvollen Kolonialbauten, hatte die Perle Südafrikas im Gegensatz zu Mailand, Paris und Co. nur wenig Design- und Architekturhighlights zu bieten.

Aufstrebende Vertreter der Szene, wie der Designer und Architekt Mokena Makeka, argumentieren genau andersherum: „Mich interessiert mehr, wie die Stadt für Menschen arbeitet, als einfach nur tolle Gebäude zu bauen.“ Und genau nach diesem Credo arbeitet der Südafrikaner auch und modernisierte den in die Jahre gekommenen Hauptbahnhof sowie ein Gemeindezentrum.

Design- und Architekturhighlights am Kap der guten Hoffnung

Das Besondere an Kapstadt: die Design-Branche selbst (als organisierter Wirtschaftszweig) hat hier noch keine 20 Jahre auf dem Buckel. Das Handwerk hingegen ist die älteste Kunst des Kontinents. Beides trifft sich in der Metropole und geht eine eindrucksvolle Symbiose ein – gepaart mit dem Bewusstsein für die Natur und einer sozialen Verantwortung. Originalität, Frische und eine Vorstellungskraft, die frei von Barrieren ist, sind das Ergebnis. Und das ist in der faszinierenden Stadt am Meer nahezu an jeder Ecke spürbar. Wir haben die besten Hotspots und Highlights aus Architektur und Design für Sie zusammengestellt.

Woodstock Viertel

Wie jede Designmetropole hat auch Kapstadt ein ganz bestimmtes Szene-Viertel, in dem die Kunst- und Designtrends der Region entstehen. Der Name ist besonders für alle Festival-Fans gut zu merken: Woodstock. Das Viertel ist ein ehemaliges Industriegebiet, das östlich der Innenstadt zwischen der Albert und der Victoria Road am alten Hafen liegt. In den leer stehenden Lagerhallen haben sich in jüngster Vergangenheit immer mehr Kreative niedergelassen, die dort werken und wirken.

Die Highlights:

  • das zentral gelegene Woodstock Exchange, eine Mischung aus Einkaufszentrum und hippem Office für Start-ups und Designbüros
  • der Markt in der Old Biscuit Mill, der jeden Samstag stattfindet.
  • The Test Kitchen“ – das Gourmetrestaurant von Luke Dale-Roberts an der Albert Road. Preisgekrönte Sterneküche, die die raffinierte Fusion-Küche neu dimensioniert.
Bridge House

Das eindrucksvolle Bridge House stammt aus der Feder von Macio Miszewski und Anya van der Merwe. Die renommierten Architekten, die u. a. auch für das Cape Town International Convention Center verantwortlich sind, haben deutliche Spuren in der Stadt hinterlassen. Gemeinsam mit Mitstreitern wie dem eben zitierten Makeka, gehören sie dem Komitee an, das sich für das Bewerbungskonzept zur World Design Capital verantwortlich zeichnete.

Bronze Age Foundry

In der Bronze Age Foundry (Gießerei) entstehen außergewöhnliche Design-Objekte und atemberaubende Skulpturen. Ob Bronzen von der Everard Read Gallery für das legendäre Hotel Mount Nelson, Werke des in Johannisburg aufgewachsenen Bildhauers David Brown oder des Künstlers William Kentridge  – alles, was Rang und Namen hat, lässt hier gießen. Im Woodstock Viertel selbst können die schönsten Stücke regelmäßig in verschiedenen Galerien (z. B. der Southern Guild Gallery) und Ausstellungen bewundert werden.

View this post on Instagram

These geometric bronze sculptures are chess pieces designed by the very talented artist Philippe Bousquet. Reminiscent of industrial forms, they face an opposing set of nature-inspired pieces cast from bits of wood and found objects. Titled 'The Spirit of the Forest', this bronze chess set and table is a plea from the artist to save our remaining forests from the encroachment of industry. Swipe to see images of the nature-inspired side and the table as a whole. 'The Spirit of the Forest' by Philippe Bousquet is part of 'Foundry Proof', on show until the close of 2018. Photos by @nothing_fits. #chess #chesspiece #chessboard #bronze #collectible #collectibledesign #limitededitiondesign #southernguild #assemblage #philippebousquet

A post shared by Southern Guild (@southernguildgallery) on

 

Share This