Die Farbgestaltung im Schlafzimmer

Die Farben im Schlafzimmer sollten mit Bedacht gewählt werden – schließlich dient der Raum als Ort der Erholung und Entspannung. Allein hier verbringen wir ein Drittel unserer gesamten Lebenszeit. Wir verraten, welche Farben welche Wirkung haben und wie Sie aus Ihrem Schlafzimmer eine wahre Wohlfühloase machen.

Qual der Wahl: Farben im Schlafzimmer

Cremiges Weiß, sanftes Blau oder belebendes Grün: die Möglichkeiten der Farbgestaltung im Schlafzimmer sind schier endlos. Wichtig hierbei: Wählen Sie unbedingt eine Farbe, an der Sie sich nicht nach kurzer Zeit satt sehen und die eine entspannende Wirkung auf Sie hat. Generell gibt es in der Farbenlehre einige Grundsätze bezüglich der Wirkung von Wandfarben. Anregende Nuancen und Töne wie beispielsweise Knallrot oder ein leuchtendes Pink haben in Räumen, die der Ruhe und Entspannung dienen, grundsätzlich nichts zu suchen. Die Auswahl fällt dennoch schwer, sodass wir Ihnen im Folgenden einige Beispiele und Farbkonzepte als Entscheidungshilfe oder Inspiration aufzeigen.

Cremetöne & Beige

Reinweiß ist Ihnen zu kühl oder gar langweilig? Zarte Creme- und Beigetönen wie Elfenbein, Eierschale, Taupe oder Champagner können die optimale Alternative sein. Die Wirkung von Farben im Spektrum zwischen Weiß, Gelb und Braun wird als gleichermaßen beruhigend wie anregend beschrieben und eignet sich daher auch für den Einsatz im Schlafzimmer. Zudem hat die Entscheidung für Creme oder Beigetöne einen ganz entscheidenden Vorteil: Möbel, Accessoires und Textilien können in nahezu allen Farben kombiniert werden.

schlafzimmerfarben

Strukturputz, offenes Mauerwerk & Kalk

Warum eigentlich immer nur glatt verputzte Wände? Eine Alternative – auch für das Schlafzimmer – sind Wände mit Struktur. Ob nackter Backstein, gekalktes Mauerwerk oder einfach unverputzte Wände: die Möglichkeiten sind vielfältig. Besonders gut passt dieser Stil zu Altbauten oder Penthouse-Wohnungen, die im Industrial Stil gestaltet sind. Vorsicht aber, damit es nicht zu wild wird. Achten Sie bei allen anderen Farben im Schlafzimmer dann auf vornehme Zurückhaltung sowie ein harmonisches Gesamtbild. Setzten Sie Akzente nur ganz ausgewählt – beispielsweise bei den Textilien und dem Kopfteil.

farben im schlafzimmer

Waldgrün

Eine Idee für Mutige und Trendsetter. Ein dunkles und kräftiges Waldgrün im Schlafzimmer ist in anderen Ländern wie den USA schon lange Trend, während sich hierzulande nur wenige Menschen trauen, gerade im Ruheraum derart dramatische Akzente zu setzen. Nur an der Wand am Kopfende des Bettes eingesetzt, unterstützt diese Farbe aber die Eigenschaft des Zimmers als Rückzugsort. Weiterer Vorteil: Zimmerkonturen verschwinden durch dunkle Wandfarben. Im Ergebnis hat das menschliche Auge Schwierigkeiten, die Grenzen des Raumes zu erfassen. Ideal also für kleine Schlafzimmer, die Behaglichkeit und Gemütlichkeit vermitteln sollen.

Grau

Nach wie vor ganz oben auf der Beliebtheitsskala bei Farben im Schlafzimmer: Grau. Und das durchaus mit Berechtigung. Die Farbe Grau vermittelt die pure Entspannung und Gelassenheit. Die Gefahr dabei ist jedoch, dass der Raum schnell langweilig und eintönig wirkt. Daher unser Tipp: Spielen Sie mit der gesamten Farbpalette und setzen Sie auf unterschiedliche Nuancen. Entscheiden Sie sich beispielsweise bei der Schlafzimmer-Wandgestaltung für ein sanftes Pudergrau, setzen Sie mit dunkleren Tönen Akzente bei den Accessoires und Textilien. Auch kleine, kräftige Farbtupfer – beispielsweise bei der Deko – sind durchaus erlaubt und bringen mehr „Leben“ in den Raum. In unserem Beispiel des Bettenherstellers Treca Paris, setzen der Beistelltisch sowie das zart-orange-farbene Kissen die richtigen Akzente.

schlafzimmer in grau

Blaugrau

Eine blaugraue Farbgestaltung im Schlafzimmer wirkt auf natürliche Weise entspannend bis meditativ. Damit die Atmosphäre aber nicht zu kühl und ungemütlich wirkt, ergänzen Sie entweder helle Farben oder brechen Sie das Gesamtbild mit knalligen Akzenten brachial auf – wie in unserem Beispiel mit einer senfgelben Decke.

schlafzimmer farben

 

Violett

Unser Tipp besonders für diejenigen, die Möbel aus Metall lieben: Violett. Die beruhigend und harmonisch wirkende Farbe stellt eine ideale Ergänzung zu glänzenden Metalltönen dar und ist die Königin unter den Farben im Schlafzimmer. Aber auch in einem klassisch-gehobenen Ambiente und kombiniert mit passenden Polstermöbelnm, zaubern die feinen Nuancen eine ganz besondere Atmosphäre. Zudem wirken dunkle Violett- und Lila-Töne edel und elegant – wie dieses Einrichtungsbeispiel des Premium-Herstellers Treca Paris eindrucksvoll beweist.

schlafzimmerfarben

Abgetöntes Gelb & Orange

Pure Lebensfreude vermitteln abgetönte Gelb- und Orangetöne, die eine positive Atmosphäre in Ihr Schlafzimmer zaubern. Nuancen dieser Art eignen sich auch sehr gut für kleinere Räume, da sie eine optisch vergrößernde Wirkung haben. Vorsicht aber vor zu leuchtenden Farben: sie wirken schnell zu anregend und sind daher nicht ideal für die Farbgestaltung des Schlafzimmers. So oder so sollten die Farben Gelb und Orange mit Bedacht eingesetzt werden. Lassen Sie idealerweise nur eine oder zwei gegenüberliegende Wände in abgetöntem Gelb streichen statt den gesamten Raum oder bleiben Sie umgekehrt bei weißen Wänden, wenn Sie sich beispielsweise für das in gedecktem Orange gehaltenem Bett von Möller Design entscheiden.

farben im schlafzimmer orange

 

Share This