Möbel von Meisterhand – die Highlights von Conde House

Seit mehr als 50 Jahren steht Conde House für langlebige Möbel, die ihren Ursprung in den beeindruckenden Wälder Hokkaidos haben und durch ein zeitloses Design begeistern.

Der renommierte, japanische Hersteller hat sich dabei ein ambitioniertes Ziel gesetzt: einen Ausgleich zwischen den Erfordernissen der Natur und den Anforderungen unserer modernen Zeit zu schaffen. Wir verraten, wie das perfekt gelingt und stellen dabei unsere Kollektionshighlights vor

Ten Living

Bereits seit 2016 ist die „Ten Dining“ Kollektion des Designers Michael Schneider ein Dauerbrenner im Sortiment von Conde House. Passend zu diesjährigen imm cologne wurde selbige jetzt um „Ten Living“ ergänzt. Vier verschiedene Couch- und Beistelltische, allesamt ausgestattet mit eleganten Massivholztischplatten und auf einem filigranen Metallgestell ruhend, ergänzen das beliebte Programm ideal und bieten frische Inspirationen. Ein weiteres Highlight: der neue „Easychair“, der entspannten Sitzkomfort bietet und durch ein außergewöhnliches Design aus weichen sowie harten Linien in perfekter Symbiose überzeugt. Perfekt geeignet, um Ihre Lieblingsecke optimal in Szene zu setzen.

Easychair von Conde House

© Conde House

Kotan von Conde House

© Conde House

Kotan

Typisch japanisch! Der minimalistische Stuhl aus der Feder von Naoto Fukasawa und Hiroyuki Tsuchida verzichtet auf alles, was „überflüssig“ ist. Oder kurz gesagt: maximaler Nutzen statt redundanter Schnörkel. Trotz (oder gerade wegen) der gestalterischen Einfachheit, stellt der nachhaltig produzierte Stuhl, der in unterschiedlichen Farben erhältlich ist, einen echten Blickfang dar und bietet gleichermaßen Stabilität wie Komfort. Ob als Einzelstück oder im Set für das gesamte Esszimmer: Kotan lässt sich ideal kombinieren und passt zu nahezu jedem Einrichtungsstil und in jedes Wohnkonzept. Lokales Eschenholz aus den Wäldern von Hokkaido trifft dabei auf traditionelles Handwerk in Perfektion. Der Name ist übrigens kein Zufall: Kotan bedeutet „Dorf“ in der Sprache der japanischen Ureinwohner und stellt damit den Bezug zur Herkunft her. Mehr Japan geht einfach nicht.

Kina Lux

Kina Lux von Designer David Trubridge stellt eine Art „Universalmöbel“ dar. Flexibel einsetzbar als Tisch, Hocker oder einfach nur Deko-Objekt, zieht das Meisterstück einfach alle Blick auf sich. Hier trifft sorgfältige Handarbeit auf fortschrittliche Formungs- und präzise Fertigungstechniken. Das Ergebnis ist ein außergewöhnliches Möbelstück, das seine Wertigkeit quasi prominent vor der Brust trägt und sich nicht erklären muss. Der international tätige Designer Trubridge gilt übrigens als einer der besten seiner Zunft, wenn es um die Gestaltung abstrakter Möbel geht, die beinahe schon an Skulpturen erinnern und einen künstlerischen Anspruch besitzen. Für die Produkten seiner Werke bedeutet das dann natürlich: höchste Perfektion oder nichts. 

Kina Lux von Conde House

© Conde House

Share This