Cocktailsessel zum Verlieben

Vorhang auf für unsere Lieblinge der Kategorie Cocktailsessel! Ob als Statement-Piece, das einzeln in Szene gesetzt wird oder gleich mehrere Exemplare zur Gestaltung einer eindrucksvollen Lounge – mit den folgenden Modellen sind Ihnen bewundernde Blicke garantiert.

Cocktailsessel sind ein Vermächtnis der 1950er Jahre und bis heute universell einsetzbar. Wir stellen Ihnen unsere Top 5 vor und geben Tipps zu den perfekten Einsatzmöglichkeiten.

Sessel Pallone von Leolux

© Leolux

Pallone von Leolux

Der Klassiker aus der Feder von Roy de Scheemaker wurde 1989 für das „Haus der Zukunft“ entworfen und gilt heute als absolute Leolux Design-Ikone, die unter anderem Preise wie den „Goed Industrieel Ontwerp“ für Industriedesign, den „Designpreis Schweiz“ sowie den   „Beste Nederlandse Meubelontwerp“ eingeheimst hat. Was Pallone ausmacht, ist seine Unverwechselbarkeit. Die an einen Ball erinnernde Sitzfläche überzeugt nicht nur durch höchsten Komfort, sondern auch die Leidenschaft für Design abseits der Norm und mit einem kleinen Augenzwinkern. Pallone ist in drei verschiedenen Größen, zahlreichen Farbvarianten (auch Multicolor) und wahlweise in einer Hocker-Version ohne Rückenlehne erhältlich.

Swan von Fritz Hansen

Das Modell Swan von Design-Legende Arne Jacobsen kann gut und gerne als Gesamtkunstwerk bezeichnet werden. Ursprünglich im Jahr 1958 für die Lounge des SAS Royal Hotels in Kopenhagen geschaffen, wird der kurvige Allrounder heute in nahezu jedem Bereich eingesetzt. Unter Kennern gilt er als perfekte Verkörperung des liberalen Lebensgefühls der 50er Jahre und begeistert vornehmlich diejenigen, die gleichermaßen extravagant wie bequem mögen und Fans von kurvigen Formen ohne Ecken und Kanten sind. Der beliebte Design-Klassiker wird heute – ebenso wie die Jacobsen-Ikonen Egg und Drop, zu sehen in unserem Titelbild – von Fritz Hansen produziert und ist in zahlreichen Farben sowie mit unterschiedlichen Bezügen erhältlich.

swan fritz hansen

© Fritz Hansen

Rolf Benz 684

© Rolf Benz

Rolf Benz 684

Perfekt für alle, die es unkonventionell und gleichzeitig flexibel lieben. Der Rolf Benz 684 von Katja Reiter und Tamara Härty ist ein charmanter Mehrkönner, der sowohl die leere Zimmerecke als auch (in höherer Anzahl) den Lounge-Bereich schmückt. Die Besonderheit des Modells ist der schwenkbare Holzteller, der maximale Bewegungsfreiheit und Mobilität in der Gesprächsrunde garantiert. Die Flexibilität geht aber noch weiter: In der Ausführung „ohne Rückenlehne“ wird der 684 ganz einfach zum praktischen (Fuß-)Hocker oder funktionalem Beistelltisch. Erhältlich ist das auffällige Modell in über 200 Stoff- und 100 Ledervarianten.

Tibia von Pode

Bester Komfort trifft zeitloses Design: Der Cocktailsessel Tibia des niederländischen Labels Pode macht auf allen Ebenen Eindruck und  stellt zugleich das Debüt der Zusammenarbeit mit dem deutschen Designbüro Formstelle dar, hinter dem die Gestalter Claudia Kleine und Jörg Kürschner stecken. Tibia feierte auf der diesjährigen imm cologne Premiere, hat aber schon jetzt das Zeug zum Klassiker. Der stylische Eyecatcher beeindruckt vor allem durch seine prägnante Lehne mit umgeschlagener Krempe, die als Hommage an die Mode interpretiert werden kann. Erhältlich ist Tibia in zahlreichen Farb- und Materialvarianten.

Cocktailsessel Tibia von Pode

© Pode

Cocktailsessel 262 von de Sede

© de Sede

de Sede DS-262

Die renommierte Schweizer Manufaktur de Sede geht mit ihrem Modell D-262 neue Wege und zeigt eindrucksvoll, wie flexibel das Thema Cocktailsessel umgesetzt werden kann. Der Clou des auffälligen Sitzmöbels: Seine gesamte Architektur besteht aus zwei Teilen, die sich jeweils um die eigene Achse drehen lassen. Je nach Stellung der beiden Teile kann der untere Part als praktische Ablage, Armlehne oder gar Fußteil genutzt werden. Darüber hinaus überzeugt das unkonventionelle Design in seiner Gesamtheit: Der DS-262 ist ein echtes Statement-Möbel und erhebt sich beinahe wie eine Art Skulptur mitten im Raum. Kombiniert mit der dezent umlaufenden Randverstärkung und eleganten Abheftungen, verkörpert der DS-262 von Designer Stefan Heiliger gehobene Eleganz par excellence. 

Share This