Comeback für Bouclé

Bouclé ist zurück! Kennen Sie nicht? Doch, kennen Sie. Das grob strukturierte Gewebe wurde weltweit bekannt als der Stoff, aus dem die Chanel Kostüme sind. 

Und nicht erst seit dem Tod Karl Lagerfelds ist das ignifikanteste Material des Luxus-Labels wieder total im Trend. Schon auf der diesjährigen imm cologne zeigte sich: was vor gut 70 Jahren modern war, ist es heute wieder. Besonders, weil Bouclé den perfekten Kontrast zu kühlen Materialien wie Rauchglas und Marmor bietet, die zu den Wohntrends überhaupt zählen.

Was zeichnet den Bouclé Stoff aus?

Der Begriff Bouclé stammt (welch Überraschung) aus dem Französischen und kann frei mit den Begriffen „Schlinge“, „Ring“, „Locke“ oder „Schleife“ übersetzt werden. Das Material wird zur Gänze oder zum Teil aus Effektzwirn und Haargarn hergestellt und zeichnet sich durch eine grobe Struktur mit Schlingen, Knoten oder Noppen aus. Das macht Bouclé nicht nur verhältnismäßig dick, sondern auch robust und nahezu knitterfrei. Weltweit bekannt wurde der Stoff vor allem durch den Siegeszug der ersten Chanel Kostüme Mitte der 1950er Jahre. Aber nicht nur bei Blazern, Röcken und Jacken findet Bouclé-Stoff Verwendung – auch als Bezugsstoff für Polstermöbel erfreut sich das unempfindliche Material nach jahrzehntelanger Pause wieder wachsender Beliebtheit.

© ferm LIVING

© Leolux

Leolux Sofas mit Bouclé Bezug

Premium-Hersteller und BRAND ZERO Kooperationspartner Leolux bietet jedes seiner Modelle mit dem Stoffbezug „Memory 2“ an. Stilechtes Bouclé-Garn zeichnet sich dabei für die außergewöhnliche Haptik und Struktur des Stoffes verantwortlich. Kunden können dabei zwischen 20 verschiedenen Farben wählen und kreieren Ihr neues Traumsofa idealerweise mit wenigen Klicks selbst online mit Hilfe des Leolux Creators.

„Phileas“ von Ligne Roset

Das Modell „Phileas“ von Ligne Roset stammt aus der Feder des französischen Designers Philippe Nigro, der sich unter anderem auch für die Erfolgsmodelle Flax und Manarol des Traditionsherstellers verantwortlich zeichnet. „Phileas“ fällt dabei nicht nur durch seinen Bouclé-Bezug, sondern durch seine gleichermaßen ungewöhnliche wie eindrucksvolle Formensprache auf – vor allem durch die sich wiederholenden, vertikalen Linien, die den Spagat zwischen Moderne und Nostalgie spielend meistern. Und auch unter dem Stoff bleibt es luxuriös: die kunsthandwerliche Polsterung aus besonders weichem Schaumstoff sorgt für maximalen Komfort und entspannte Stunden.

 

© Ligne Roset

© ferm LIVING

„Rico“ von ferm LIVING

Kurvig und voluminös präsentiert sich die Kollektion „Rico“ von ferm LIVING. Weiche Linien und eindrucksvolle Runden vermitteln dabei beinahe den Eindruck, als würde man vom Sofa umarmt werden. Hinter den großzügigen Proportionen verbirgt sich bester Sitz- und Liegekomfort. Und dank des Bouclé Bezugs aus uneben gewebtem Garn mit einer Mischung aus Acryl, Polyester, Viskose und Leinen, sind die Sofas und Sessel der aktuellen Kollektion nicht nur besonders kuschelig, sondern auch sehr robust. Im Ergebnis: eine Wohlfühlzone mit Eyecatcher-Garantie.

Share This